Familie und Beruf

Donnerstag, 12.05.2022

Familie und Beruf

Im Vergleich zu den Nachbarländern verfügt Liechtenstein über eine verhältnismässig tiefe Erwerbsquote von Frauen. Die gestrige Veranstaltung „Familie und Beruf“ zeigte Perspektiven und Massnahmen auf, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Liechtenstein zu verbessern.

«Wahl­frei­heit ist die einzige poli­ti­sche Antwort.» sagte die ehema­lige Bundes­fa­mi­li­en­mi­nis­terin Kris­tina Schröder. Damit die Fami­lien über­haupt eine Wahl haben, braucht Liech­ten­stein eine rasche und gross­zü­gige Umset­zung der Work-Life-Balance-Richt­linie. Dies ist ein grosser und entschei­dender Schritt für die von S.D. Erbprinz Alois gefor­derte und zahl­rei­chen Eltern gewünschte Möglich­keit, dass Eltern ihre Kinder im ersten Jahr selbst betreuen können.
Wir erwarten von der Regie­rung, dass EU-Richt­linie rasch und fami­li­en­freund­lich umge­setzt wird.

Hier lesen Sie den Vater­land-Artikel.
Hier lesen Sie den Volks­blatt-Artikel

Hier lesen Sie das Posi­ti­ons­pa­pier des LANV zur Umset­zung der Work-Life-Balance-Richt­line


Bild@​Tatjana Schnalzger