Aktuell

Montag, 10.Juli 2017
GAV Gipser Maler
Nach harten Verhandlungen konnten wir uns mit der fusionierten Sektion Gipser-Maler einigen und den neuen GAV am 23.05.2017 unterzeichnen. Die Regierung hat den GAV per 01.08.2017 für allgemein verbindlich erklärt.

Dies sind die wichtigsten Änderungen:

 

 

 

bis 31. Dez. 2015 (alt): 

ab 1. August 2017 (neu): 

zu finden: 

Kündigungsfrist Probezeit: 

7 Wochentage 

7 Wochentage auf Ende einer
Arbeitswoche
 

Art. 14 GAV 

Feiertage Stundenlöhner: 

Zuschlag 3 % 

neu geregelt! siehe Art. 61 GAV 

Art. 61 GAV 

Löhne Gerüstbauer: 

 

Mindestlöhne wurden angehoben 

Pt. 2 LPV 

Gratifikation: 

8 % 

8,3 % 

Pt. 4 LPV 

Einstufung Mitarbeiter: 

 

Muss in der Lohnabrechnung
aufgeführt werden.
 

Art. 30 GAV 

Überstunden: 

 

Neu geregelt 

Art. 49 GAV 

 

Hinweis zur Lohnauszahlung (Art. 33 GAV):

Der Lohn ist in Schweizer Franken und spätestens am 5. des folgenden Monats
auszuzahlen.

Dem Arbeitnehmer ist monatlich eine übersichtliche Lohnabrechnung auszuhändigen.

 

Zum GAV

 

Bild­quel­len­an­gabe: Rainer Sturm / Pixelio.de

 

Donnerstag, 06.Juli 2017
LANV info Nr. 2/2017
Das neue LANVinfo, eine Spezialausgabe "Familie und Beruf", ist online. In der Rubrik "so nicht" berichten wir über Lohndumping im Finanzsektor. Im Editorial und mit einem Interview verabschiedet sich die stv. Geschäftsführerin Petra Eichele.
Dies und mehr lesen Sie unter: LANVinfo
Donnerstag, 18.Mai 2017
LANV am Zoll
Viele freundliche Gesichter heute Morgen an der Zollstelle Schaanwald. Die Mitarbeitenden des LANV verteilten Flyer an die zahlreichen Grenzgängerinnen und Grenzgänger und informierten diese über die Gewerkschaft in Liechtenstein. Der LANV bedankt sich herzlich bei der schweizerischen Zollverwaltung für die kooperative Zusammenarbeit.
 
Donnerstag, 11.Mai 2017
Mindestlohn: effektiv, aber kein Allheilmittel
Der Mindestlohn ist ein festgeschriebenes Arbeitsentgelt, das den Beschäftigten als absolutes Minimum zusteht. Er kann als Stundenlohn oder monatliches Entgelt festgelegt sein. Es wird zwischen gesetzlichen und gesamtarbeitsvertraglichen Mindestlöhnen unterschieden.
Dienstag, 02.Mai 2017
1.Mai-Rede Sigi Langenbahn
Sigi Langenbahn fordert an seiner Mai-Rede "anständige Mindestlöhne für ALLE!" Das Ausländer- und Passamt (APA) stellt Grenzgängerbewilligungen aus und prüft dabei die Löhne der Arbeitsverträge. Wo ein AVE GAV besteht, darf der entsprechende Mindestlohn nicht unterschritten werden. Wo kein AVE GAV existiert, verwendet das APA ein vom Amt für soziale Dienste errechnetes Existenzminimum von CHF 2‘600.- brutto. Dies nutzt der Hotel- und Gastronomieverband (LHGV). Denn er empfiehlt folgende Löhne:

Exis­tenz­mi­nimum: 2600.-

Unge­lernte: 3000.-

Gelernte: 3250.- 

und das ohne 13. Monats­lohn und trotz einem Mindest­lohn von CHF 3250.- x 13 für Unge­lernte in unserem GAV mit der Sektion Gastro­nomie der Wirt­schafts­kammer (WKL).

 

Hier gelangen Sie zur kompletten Rede.

 

Bild: Max Beck

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Pressemitteilungen

Samstag, 12.August 2017
Interview mit Sigi Langenbahn
Sigi Langenbahn erklärt weshalb der LANV keine gesetzlichen Mindestlöhne will und äussert sich zum aktuellen Fall von Lohndumping im Finanzsektor.
Samstag, 12.August 2017
Vermögensverwalter betreibt Lohndumping
Ein Vermögensverwalter hat Fachkräfte aus Osteuropa rekrutiert und diese angeblich zu Dumpinglöhnen beschäftigt. Die Beschwerden nehmen allgemein zu.

 

Artikel im Vater­land

Artikel im Wirt­schaft regional

 

Den Artikel im LANVinfo finden Sie auf Seite 13 unserer aktuellen Ausgabe.

 

Freitag, 19.Mai 2017
Flyer von FL-Gewerkschaft
Die Mitarbeitenden des Liechtensteinischen ArbeitnehmerInnenverband (LANV) verteilten am Donnerstag Flyer an die zahlreichen Grenzgängerinnen und Grenzgänger und informierten diese über die Leistungen der Gewerkschaft in Liechtenstein.
 

Quelle: Vorarl­berger Nach­richten

Dienstag, 02.Mai 2017
Keine Alternative zum GAV
Am Tag der Arbeit lud der Liechtensteinische ArbeitnehmerInnenverband zur traditionellen 1.Mai-Feier zum Thema: «Anständige Mindestlöhne für alle!» Dabei wurde vor allem das Lohndumpiung in gewissen Branchen angeprangert.
 
Lesen Sie mehr im Vater­land-Artikel

 

Quelle: Liech­ten­steiner Vater­land

Bild: Daniel Schwen­dener

Dienstag, 02.Mai 2017
Der Markt schafft nie gerechte Löhne
Die diesjährige Feier zum 1. Mai stand ganz im Zeichen der Forderung «Anständige Mindestlöhne für alle!». LANV-Präsident Langenbahn zeigte sich in seiner Mai-Rede kämpferisch. Gastredner Daniel Risch stellte dagegen sich und seine Ziele vor.

 

Lesen Sie mehr im Volks­blatt-Artikel

 

Quelle: Liech­ten­steiner Volks­blatt

Bild: Paul Trummer

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen